May: Luftschlag war in britischem Interesse

Politik Großbritannien Syrien Militär


May: Luftschlag war in britischem Interesse

14.04.2018 - 10:29 Uhr

May: Luftschlag war in britischem Interesse May: Luftschlag war in britischem Interesse Politik
über dts Nachrichtenagentur

Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat den gemeinsam mit den USA und Frankreich durchgeführten Luftschlag in Syrien verteidigt. Dieser sei im britischen Interesse gewesen. "It was the right thing to do", sagte May am Samstagvormittag in London vor Journalisten.

Es habe sich um einen "begrenzten und gezielten" Einsatz gehandelt. Erneut warf sie dem Assad-Regime vor, Chemiewaffen gegen die Zivilbevölkerung einzusetzen. Der Luftschlag am frühen Samstagmorgen sei darauf gerichtet gewesen, militärische Standorte, die im Zusammenhang mit Chemiewaffen stehen, zu treffen. Unterdessen teilte das russische Militär mit, die syrische Luftabwehr habe 71 von 103 Raketen der Westmächte abgefangen. Bei den erfolgreichen Einschlägen sollen mehrere Menschen verletzt, aber niemand getötet worden sein, berichtete das syrische Staatsfernsehen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "May: Luftschlag war in britischem Interesse"

Es sind noch keine Kommentare zu
"May: Luftschlag war in britischem Interesse"
vorhanden.