Massenevakuierung in Frankfurt wegen Bombenentschärfung

Gemischtes Livemeldung


Massenevakuierung in Frankfurt wegen Bombenentschärfung

03.09.2017 - 09:49 Uhr

Massenevakuierung in Frankfurt wegen Bombenentschärfung Massenevakuierung in Frankfurt wegen Bombenentschärfung Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

In Frankfurt hat am Sonntagmorgen die größte Evakuierungsaktion der deutschen Nachkriegsgeschichte wegen einer Bombenentschärfung begonnen. Momentan gebe es keine Verzögerungen, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Mehr als 60.000 Anwohner waren aufgefordert, bis spätestens 8 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen.

Die Schutzzone umfasst einen Radius von rund 1.500 Metern rund um die Fundstelle. Die Entschärfung der 1,8 Tonnen schweren Bombe soll ab Mittag beginnen. Planmäßig soll die Luftmine bis 16 Uhr entschärft sein. Die Weltkriegsbombe war in der vergangenen Woche nahe dem Campus Westend der Frankfurter Goethe-Universität entdeckt worden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Massenevakuierung in Frankfurt wegen Bombenentschärfung"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eisblume2386
04.09.2017 15:13 Uhr

Das ist doch eine grauenhafte Vorstellung. Es schwingt ja auch immer der Gedanke mit, das bei der Entschärfung irgendwas schief gehen kann und dann ist sein gesamtes Hab und Gut einfach weg.

Kommentar von schnurre
03.09.2017 11:31 Uhr

Solch eine Evakuierung erfordert eine ganze Menge Planung und man hofft, das auch alle Menschen aus diesem Gebiet rausgehen. Wichtig ist vor allem auch, dass bei der Entschärfung nichts passiert.

Kommentar von Freddie32
03.09.2017 10:22 Uhr

Sicherheit geht vor so also auch richtig gehandelt,kann man nur hoffen das alles gut geht denn die die das machen sollten aller höchsten respekt bekommen,sehr gefährlicher Job.