Magazin: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

Wirtschaft Autoindustrie Unternehmen


Magazin: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

07.07.2017 - 18:00 Uhr

Magazin: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie Magazin: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) räumt der deutschen Automobilindustrie offenbar keine guten Überlebenschancen ein. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, malte sie beim Europäischen Rat Ende Juni die Zukunftsaussichten von Deutschlands wichtigstem Industriezweig mit rund einer Million Beschäftigten in düsteren Farben. Jeder wisse, dass die Autoindustrie in ihrer heutigen Form nicht überleben werde, erklärte sie dem Bericht zufolge nach Angaben von Teilnehmern im Kreis der übrigen Staats- und Regierungschefs.

Alle betroffenen Länder sollten sich darauf vorbereiten und bereit sein, "die Umstrukturierung unserer Autoindustrie in den kommenden Jahren zu begleiten und zu kompensieren". Das falle aber zunehmend schwer, wenn China systematisch vielversprechende Neugründungen aus dem Hochtechnologiebereich aufkaufe. So verliere Deutschland Wettbewerbsvorteile, erklärte Merkel in der Debatte, bei der es um Schutzmaßnahmen gegen China ging. Merkels düstere Einschätzung zur Zukunft der deutschen Automobilindustrie steht in auffallendem Kontrast zum Wahlprogramm von CDU und CSU, schreibt der "Spiegel". Darin erklären die beiden Schwesterparteien ihren Willen, "dass die deutsche Automobilindustrie auch künftig ihre Weltmarktstellung behauptet". Deutschland solle führend werden bei der Produktion alternativer umweltfreundlicher Antriebe.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Magazin: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von MrTest
08.07.2017 22:36 Uhr

Ich teile diese Einschätzung von Fr.Merkel nicht, unsere Autohersteller behaupten sich seit vielen Jahrzehnten in ihrer Branche und genießen weltweit einen guten Ruf.
Das kommt nicht von ungefähr, sondern weil sie konstant gute Arbeit geleistet haben, sie werden schon die richtigen Entscheidungen treffen um fit für die Zukunft zu bleiben, da mache ich mir keine Sorgen.

Kommentar von moewe17
08.07.2017 18:24 Uhr

Ich wunder mich nur immer darüber, das nur Autos die Luft verschmutzen. Von den tausenden Flugzeugen spricht kein Mensch. Fliegen die mit Wasser? Da wäre auch noch zu beachten wo kommt der Strom für die ganzen E-Autos her. Die brauchen dann Atomstrom oder was auch immer. Aber das lassen wir mal schön unter den Tisch fallen.

Kommentar von PurpleColumbine
08.07.2017 14:40 Uhr

Schade. Die deutschen Autos waren eigentlich das beste, was die deutsche Industrie zustande gebracht hat. Deutsche Autos sind nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland immer sehr beliebt gewesen.

Kommentar von GoldSaver
08.07.2017 08:29 Uhr

Loll Widersprüche hinten und vorne. Vor allem beschleunigt sie das ganze noch durch den Verbot von Diesel...
Und ja, Elektroautos brauchen wesentlich weniger Mitarbeiter, da werden also auch stellen wegfallen.

Das im Wahlprogramm was ganz anderes gesagt wird, überrascht mich gar nicht, da versucht man sich ja eh nur bei den Wählern einzuschleimen.

Kommentar von moses1972
07.07.2017 22:46 Uhr

Frau Merkel sie sind seit 12!!! Jahren Kanzlerin und hätten schon längst einen Anstoss geben können die Autoindustrie zukunftsicher zu machen. Vor allem was die e Mobilität angeht haben sie doch geschlafen. Jetzt so von oben herrab den Tod der Autoindustrie anzukündigen ist auch ihr persönliches versagen.