Maas widerspricht Altmaier: Nicht der Wahl fernbleiben

Politik Wahlen


Maas widerspricht Altmaier: Nicht der Wahl fernbleiben

20.09.2017 - 11:39 Uhr

Maas widerspricht Altmaier: Nicht der Wahl fernbleiben Maas widerspricht Altmaier: Nicht der Wahl fernbleiben Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesjustizminister Heiko Maas hat der Empfehlung von Kanzleramtsminister Peter Altmaier widersprochen, lieber auf eine Stimme bei der Bundestagswahl zu verzichten als die AfD zu wählen. Wer verhindern wolle, dass "wieder Rechtsextreme am Rednerpult im Reichstagsgebäude stehen", dürfe gerade nicht der Wahl fernbleiben, sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Unsere Demokratie lebt davon, dass sich möglichst viele Menschen an Wahlen beteiligen."

Die AfD sei nationalistisch und fremdenfeindlich, ihr Programm verstoße gegen das Grundgesetz, so Maas. Auf die Frage in einem Interview mit der Bild-Zeitung, ob ein Nichtwähler besser sei als ein AfD-Wähler, hatte Altmaier geantwortet: "Aber selbstverständlich."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Maas widerspricht Altmaier: Nicht der Wahl fernbleiben"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
20.09.2017 19:15 Uhr

Ich erachte die Afd nicht als Fremdenfeindlich sondern Patriotisch und an diesem Titel finde ich nichts verwerfliches. Ich würde Maas raten das Parteiprogramm der Afd zu lesen oder Interviews mit Afd Abgeordneten anzuschauen um in Zukunft besser aufgeklärt zu sein und weniger Schwachsinn zu verbreiten

Kommentar von Freddie32
20.09.2017 13:58 Uhr

immer noch sind wir hier eine Demokratie und man sollte menschen auch nicht diskreditieren weil sie eine Partei wählen die die anderen Parteien nicht mögen,die Menschen mögen oft ihre Gründe haben und sind sehr entäuscht und fühlen sich von den Altparteien allein gelassen.