Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags

Politik Russland Militär


Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags

01.02.2019 - 14:53 Uhr

Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Russland die Schuld am Scheitern des INF-Abrüstungsvertrags gegeben. "Moskau hat eine nukleare Mittelstreckenrakete entwickelt und getestet, die gegen das Abkommen verstößt", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). Ein Vertrag zwischen zwei Staaten, der von einer Seite verletzt werde, sei faktisch außer Kraft gesetzt.

"Wir bedauern das - ohne den INF-Vertrag wird es weniger Sicherheit geben", so der SPD-Politiker weiter. Man brauche eine "stabile und möglichst umfassende internationale Architektur zur Rüstungskontrolle", so der Außenminister.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Maas gibt Russland die Schuld am Scheitern des INF-Vertrags"
vorhanden.