Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken

Politik Parteien


Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken

02.02.2019 - 05:00 Uhr

Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken Politik
über dts Nachrichtenagentur

Angesichts von Spekulationen über eine Rückkehr des früheren SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel auf die politische Bühne hat Außenminister Heiko Maas die Sozialdemokraten vor Personaldebatten gewarnt. Die Menschen "erwarten, dass wir vernünftig regieren - zu Recht", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Auf die Frage, ob er Andrea Nahles zutraue, die SPD aus dem Umfragetief zu führen, antwortete er: "Natürlich."

Maas wies zugleich Kritik an Finanzminister Olaf Scholz zurück, der sich als SPD-Kanzlerkandidat ins Gespräch gebracht hatte: "Das überrascht mich nicht. Was soll er denn sonst sagen? Olaf Scholz ist Vizekanzler." Zu eigenen Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur wollte Maas nicht Stellung nehmen. "Von einem Außenminister wird erwartet, dass er seinen Beitrag dazu leistet, dass Deutschland ein verlässlicher Partner in der Welt bleibt", sagte er auf eine entsprechende Frage.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Maas fürchtet Personalspekulationen und stärkt Nahles den Rücken"
vorhanden.