Linkspartei beklagt "sadistische Methoden" in Bundeswehrausbildung

Politik Militär


Linkspartei beklagt "sadistische Methoden" in Bundeswehrausbildung

21.02.2018 - 03:00 Uhr

Linkspartei beklagt sadistische Methoden in Bundeswehrausbildung Linkspartei beklagt "sadistische Methoden" in Bundeswehrausbildung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Alexander Neu, Verteidigungsexperte der Linkspartei, kritisiert "sadistische" Methoden in der Bundeswehrausbildung. Bezugnehmend auf die neue Ermittlungen in der Pfullendorfer Kaserne sagte Neu der "Heilbronner Stimme" (Mittwoch): "Angesichts der aktuellen Debatte, in welch - letztlich verheerender! - Tradition sich die Bundeswehr wieder sehen will, und angesichts des Vorfalles in Munster im Sommer 2017 mit einem toten Soldaten und weiteren schwerverletzten Soldaten der Neuausrichtung der Bundeswehr, zeigt sich, zu welch menschenverachtender Praxis die Ausbildung der eigenen Soldaten tendiert. Sadismus und Perversion sind die Folgen."

Neu fügte hinzu: "Eine Armeeführung, die nicht mehr den "Bürger in Uniform", sondern den "harten Kämpfer" als Leitbild pflegt, ist für diese Exzesse mitverantwortlich. Eine solche Truppe ist mit den Werten von Rechtsstaat und Demokratie nicht vereinbar."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Linkspartei beklagt "sadistische Methoden" in Bundeswehrausbildung"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Linkspartei beklagt "sadistische Methoden" in Bundeswehrausbildung"
vorhanden.