Lauterbach: Krankenkassen sollten Beitragssenkung nicht infrage stellen

Wirtschaft Gesundheit Unternehmen


Lauterbach: Krankenkassen sollten Beitragssenkung nicht infrage stellen

12.10.2017 - 20:15 Uhr

Lauterbach: Krankenkassen sollten Beitragssenkung nicht infrage stellen Lauterbach: Krankenkassen sollten Beitragssenkung nicht infrage stellen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die Krankenkassen davor gewarnt, die mögliche Beitragssatzsenkung infrage zu stellen. "Die Krankenkassen sollten nicht um einen Zehntel Punkt Beitragssatz streiten", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Sie sollten vielmehr den relativ niedrigen Beitragssatz nutzen und sich für eine Wiederherstellung der Parität bei der Finanzierung der Krankenkassen einsetzen, so der SPD-Politiker.

Dies könne nur gelingen, so lange der von den Versicherten allein getragene Zusatzbeitrag noch nicht sehr hoch sei. Aktuell liegt der Zusatzbeitrag bei 1,1 Prozentpunkten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Lauterbach: Krankenkassen sollten Beitragssenkung nicht infrage stellen"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
13.10.2017 12:37 Uhr

Als ob in Deutschland mal etwas gesenkt wird. Ganz im Gegenteil. Es wird gekürzt und gesenkt. Zumindest für die Menschen, die hier geboren sind und in Lohn und Brot stehen.

Kommentar von Freddie32
12.10.2017 21:50 Uhr

noch ist der Zusatzbeitrag nicht all zu hoch,fällt aber menschen die sehr krank sind und wenig Geld haben doch mehr und mehr schwer dies zu bezahlen.
Die senkung sollte jedoch nicht in Frage gestellt werden.