Laschet zieht rote Linien für "Jamaika"

Politik


Laschet zieht rote Linien für "Jamaika"

01.10.2017 - 15:33 Uhr

Laschet zieht rote Linien für Jamaika Laschet zieht rote Linien für "Jamaika" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat vor den Sondierungsgesprächen für eine Jamaika-Koalition im Bund rote Linien gezogen. "Mit uns wird es keine Koalition um jeden Preis geben. Mit dem Koalitionsvertrag muss sich ein Jamaika-Bündnis klar bekennen, dass es nicht zu einer De-Industrialisierung kommt", sagte Laschet in einem Interview dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

Besonders die Grünen müssten sich bewegen, forderte Laschet. Die Partei wolle bei vielem nur eines: raus aus dem Verbrennungsmotor, raus aus der Steinkohle, raus aus der Braunkohle. All das wollten die Grünen auch noch mit einem Ausstiegsdatum versehen. "Wer einem Verkaufsverbot für Verbrennungsmotoren das Wort redet, der schadet der Industrie, den Arbeitnehmern und dem Wohlstand in unserem Land", sagte der Ministerpräsident. Auch benötige die Bundesrepublik einen Energiemix, zu dem auch die Braunkohle gehöre. "Das müssen auch Grüne akzeptieren", sagte Laschet und positionierte sich als Schutzpatron der Industrie. "Ich sorge dafür, dass das Herz des Industrielands Deutschland auch weiterhin in Nordrhein-Westfalen schlagen wird." Laschet rechnet damit, dass mögliche Koalitionsverhandlungen zwischen Union, FDP und Grünen bis ins nächste Jahr andauern könnten, mahnte aber zur Besonnenheit: "Wenn wir es bis Weihnachten schaffen, ist es schön. Wenn es noch einen Monat länger dauert, dann ist es auch nicht schlimm."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Laschet zieht rote Linien für "Jamaika""

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
02.10.2017 16:49 Uhr

Ich höre schon gar nicht mehr richtig hin und warte einfach mal ab, wie sich am Ende entschlossen wird. Falls die Herren und Damen sich überhaupt einigen können.

Kommentar von moonraker2005
01.10.2017 23:17 Uhr

Ich bin immer mehr der Meinung das vor allem die UNION kein Interesse an eine Jamaika Koalition hat. Wie soll man sonst diese rote Linien erklären.....

Kommentar von moses1972
01.10.2017 17:57 Uhr

Wer für eine Jamaika Koalition jetzt schon rote Linien zieht der ist nicht ernsthaft an ein gelingen einer solchen Koalition interessiert. Ich kann das nicht verstehen.

Kommentar von Freddie32
01.10.2017 16:35 Uhr

Man sieht doch das es von allen seiten her doch diskrepanzen zu geben scheint und es werden so denke ich noch harte Verhandlungsgespräche folgen und ob es dann wirklich dazu kommt wird man sehen.