Lambsdorff: Asyl-Grundrecht für FDP "unantastbar"

Politik Asyl


Lambsdorff: Asyl-Grundrecht für FDP "unantastbar"

30.09.2017 - 10:13 Uhr

Lambsdorff: Asyl-Grundrecht für FDP unantastbar Lambsdorff: Asyl-Grundrecht für FDP "unantastbar" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die FDP hat Abstrichen am Grundrecht auf Asyl eine Absage erteilt. "Das Grundrecht auf Asyl für individuell politisch Verfolgte ist für die FDP unantastbar", sagte FDP-Vorstandsmitglied Alexander Graf Lambsdorff der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Man müsse zwischen politisch Verfolgten, Kriegsflüchtlingen und dauerhaften Einwanderern unterscheiden.

Für Kriegsflüchtlinge wolle die FDP einen auf die Zeit des Kriegs in ihrer Heimat beschränkten vorübergehenden Schutz. "Dauerhafte Einwanderer wollen wir uns wie jedes andere Einwanderungsland aber selbst aussuchen", sagte Lambsdorff. "Dazu brauchen wir ein Punktesystem, bei dem sich Menschen aus aller Welt aufgrund ihres Bildungsgrades, Alters, ihrer Sprachkenntnisse und beruflichen Qualifikation um eine Einwanderung nach Deutschland bewerben können", sagte der Europapolitiker.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Lambsdorff: Asyl-Grundrecht für FDP "unantastbar""

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von MrTest
30.09.2017 11:39 Uhr

Wenn für individuell politisch Verfolgte ein absolutes Grundrecht auf Asyl gelten soll, dann frage ich mich warum sich die FDP damals nicht für Edward Snowden eingesetzt hat, wenn die wirtschaftlichen Interessen in Gefahr sind, ist das Asylrecht wohl nicht mehr so wichtig. Ansonsten kann ich dieser Aussage so ziemlich zustimmen.

Kommentar von Freddie32
30.09.2017 11:14 Uhr

Ich finde diese Ansätze absolut richtig und nur so kann auch in irgendeiner Hinsicht etwas mehr Ordnung geschaffen werden ansonsten können wir doch gleich die Gesetze abschaffen wenn sie nicht eingehalten werden.
Und es sollte Geld dafür ein gesetzt werden auch vor Ort bessere bedingungen zu schaffen beispielsweise in Erst unterkünfte an der Grenze der Länder.

Kommentar von moonraker2005
30.09.2017 10:23 Uhr

Meiner Meinung nach sollte das Asylrecht auf garkeinen Fall angetastet werden da es ein hohes Gut ist in unserem Grundgesetzt. Also, Finger weg vom Asylrecht.