Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn

Politik Arbeitsmarkt


Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn

14.12.2019 - 10:37 Uhr

Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn Politik
├╝ber dts Nachrichtenagentur

Bundestagsvizepr├Ąsident Wolfgang Kubicki (FDP) hat die Forderung der SPD nach einer Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro scharf kritisiert. Es ergebe keinen Sinn, eine Mindestlohnkommission einzurichtenÔÇÜ um dann zu erkl├Ąren, dass sich ihre gesetzlichen Vorgaben "mit der Laune der Sozialdemokraten ├Ąndern sollen", sagte Kubicki den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Ein bisschen mehr Seriosit├Ąt und weniger infantiles Verhalten der SPD t├Ąte Not", so der FDP-Politiker weiter.

Mit diesem Vorsto├č erkl├Ąre die SPD die Mindestlohnkommission f├╝r entbehrlich. Der Bundestagsvizepr├Ąsident erinnerte daran, dass auch Gewerkschaften an den Ergebnissen mitgearbeitet h├Ątten. Die Kommission hatte den Mindestlohn im laufenden Jahr auf 9,19 Euro pro Stunde angehoben. Zuvor hatte der stellvertretende SPD-Chef und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gesagt, er halte zw├Âlf Euro f├╝r eine vern├╝nftige Zielmarke.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik k├Ânnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen,
m├╝ssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Kubicki kritisiert SPD-Forderung nach 12 Euro Mindestlohn"
vorhanden.