Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040

Politik Energie


Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040

17.08.2018 - 19:42 Uhr

Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040 Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040 Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Vorstände des Grosskraftwerks Mannheim (GKM) halten einen Ausstieg Deutschlands aus der Stromproduktion aus Kohle frühestens um das Jahr 2040 herum für möglich. "Alles andere ist unrealistisch", sagte der Kaufmännische GKM-Vorstand Holger Becker dem "Mannheimer Morgen" (Samstagausgabe). Als Gründe nannten er und sein Kollege Manfred Schumacher (Technischer Vorstand) Verzögerungen beim Leitungsausbau und fehlende Stromspeicher-Kapazitäten.

Die von der Bundesregierung eingesetzte "Kohle-Kommission" soll bis Jahresende ein Datum für das Ende der Kohleverstromung in Deutschland vorschlagen. Für das GKM erwartet Becker sogar, dass dort "bis mindestens 2050 Strom aus Kohle produziert wird". Der dortige Block 9 sei der effizienteste in Deutschland und werde deshalb vermutlich als Letzter abgestellt. Das Grosskraftwerk Mannheim ist das größte Steinkohle-Kraftwerk Deutschlands. Es verkaufte 2017 neben Fernwärme 7,4 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040"
vorhanden.