Kommunen fürchten Verdrängung regulärer Jobs durch Heils Programm

Politik Arbeitsmarkt


Kommunen fürchten Verdrängung regulärer Jobs durch Heils Programm

01.06.2018 - 13:37 Uhr

Kommunen fürchten Verdrängung regulärer Jobs durch Heils Programm Kommunen fürchten Verdrängung regulärer Jobs durch Heils Programm Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Kommunen fürchten eine Verdrängung regulärer Jobs durch die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für einen sogenannten "sozialen Arbeitsmarkt". "Gerade für die Betroffenen ist es wichtig, eine Beschäftigung zu finden und zum Beispiel in einer sozialen Funktion auch einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten zu können", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Das Programm muss allerdings so ausgestaltet werden, dass keine anderen Arbeitsplätze und damit Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt verdrängt werden."

Die Kommunen würden sinnvolle Programme im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Grundsätzlich sei es aber richtig, einen sozialen Arbeitsmarkt für die Personen zu schaffen, die weder kurz- noch mittelfristig eine Chance hätten, auf dem regulären Arbeitsmarkt eine Beschäftigung zu finden. Auch der Ausbau von Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen könne einen Beitrag dazu leisten, Menschen wieder in Arbeit zu bringen: "Es muss der Grundsatz gelten, lieber Arbeit zu finanzieren als dauerhafte Arbeitslosigkeit zu akzeptieren." Arbeitsminister Heil gibt am heutigen Freitag seinen Gesetzentwurf für den sozialen Arbeitsmarkt in die regierungsinterne Abstimmung. Er sieht auf fünf Jahre befristete Lohnzuschüsse für Langzeitarbeitslose vor, wenn sie reguläre Jobs etwa bei Kommunen oder Verbänden annehmen. Voraussetzung ist, dass die Arbeitslosen zuvor mindestens sechs Jahre staatliche Leistungen erhalten haben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kommunen fürchten Verdrängung regulärer Jobs durch Heils Programm"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
02.06.2018 06:17 Uhr

Voraussetzung dafür ist also, dass die Leute vorher mindestens 6 Jahre staatliche Unterstützung erhalten haben. Was ist mit den Arbeitslosen die keine staatliche Unterstützung erhalten, weil der Partner verdient? Die erhalten weiterhin vom BA weder irgendeine Unterstützung geschweige denn Jobvorschläge. Die liegen ja dem Staat nicht auf der Tasche, sollen also sehen wie sie selber klar kommen.