Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf

Politik Arbeitsmarkt


Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf

26.08.2018 - 17:58 Uhr

Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel dazu aufgerufen, sich klar zum Renteneintrittsalter zu äußern. "Das einzige, was der Union beim Thema Rente einfällt ist, dass die Leute länger arbeiten sollen", sagte Klingbeil der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Das sei mit der SPD nicht zu machen.

"Ich erwarte hier eine klare Aussage der Union, auch von ihrer Vorsitzenden, ob sie wirklich will, dass die Menschen in Deutschland bis 68 oder noch länger arbeiten", sagte Klingbeil. Er forderte zudem einen höheren Steueranteil im Finanzierungsmix der Rente. "Eine stabile Rente muss von der gesamten Gesellschaft finanziert werden - da müssen wir dann auch über einen höheren Steuerzuschuss reden", sagte der SPD-Generalsekretär. Er rief die Union dazu auf, "ihre Verweigerungshaltung bei Fragen der sozialen Gerechtigkeit" aufzugeben. "Wir wollen die Rente stabilisieren, auch damit die Menschen in Deutschland wissen dass sie sich auf den Staat verlassen können." Das sei eine Frage der politischen Prioritätensetzung, sagte Klingbeil.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Klingbeil ruft Merkel zu Bekenntnis bei Rente auf"
vorhanden.