Kein pauschaler Schadensersatz bei lahmem Internet

Wirtschaft Internet


Kein pauschaler Schadensersatz bei lahmem Internet

25.08.2017 - 18:00 Uhr

Kein pauschaler Schadensersatz bei lahmem Internet Kein pauschaler Schadensersatz bei lahmem Internet Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung will Verbraucher nicht pauschal entschädigen lassen, wenn diese Internetanschlüsse mit mangelnder Leistungsfähigkeit bekommen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Obwohl Telekommunikationsanbieter oft hohe Datengeschwindigkeiten versprechen, bekommt laut "Spiegel" gerade mal die Hälfte der Kunden mehr als 60 Prozent der versprochenen Geschwindigkeit.

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner hält das für "Bandbreitenbetrug" und fordert einen pauschalierten Schadensersatzanspruch, vergleichbar mit Fluggastentschädigungen oder den Fahrgastrechten bei verspäteten Zügen. Ein solcher Schadensersatz sei "dem deutschen Rechtssystem fremd", heißt es jedoch in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Rößner. Außerdem seien die Nachteile bei verspäteten Flügen oder Zügen "deutlich größer" als eine abweichende Internetbandbreite. "Das ist ein Beleg dafür, dass das Bewusstsein für die Wichtigkeit einer guten Internetanbindung noch immer fehlt", sagte Rößner dem Nachrichtenmagazin. Die Bundesregierung verweist stattdessen auf das Portal "Breitbandmessung" der Bundesnetzagentur. Damit könnten Verbraucher dem Anbieter zeigen, dass ihr Anschluss nicht "vertragstreu" funktioniere und so etwa eine Vertragsanpassung erreichen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kein pauschaler Schadensersatz bei lahmem Internet"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
26.08.2017 17:20 Uhr

Wir brauchen eine Verbraucherfreundlichere Bundesregierung ohne CDU, CSU und FDP. Man sieht ja wie der Verbraucher , egal ob Auto oder Internet, immer der Dumme ist.

Kommentar von moonraker2005
25.08.2017 18:42 Uhr

Ich finde es nicht richtig das es keinen Schadensersatz gibt wenn das Internet zu langsam ist. Es ist immer das gleiche der Verbraucher bleibt und ist der Dumme.

Kommentar von Freddie32
25.08.2017 18:18 Uhr

wenn man jedoch ein paket bei einem anbieter kauft das gutes schnelles internet verspricht sollte es eine art schadensersatz oder zumindest eine in den zeitpunkten minimierte kosten rechnung geben.
deswegen für mich etwas negativ an zu sehen.