Kauder lehnt SPD-Pläne zur Bildung ab

Politik Bildung


Kauder lehnt SPD-Pläne zur Bildung ab

02.09.2017 - 00:00 Uhr

Kauder lehnt SPD-Pläne zur Bildung ab Kauder lehnt SPD-Pläne zur Bildung ab Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat die Pläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz für eine "Nationale Bildungsallianz für Deutschland" zurückgewiesen: "Zentralismus in der Schulpolitik ist kein Allheilmittel", sagte der CDU-Politiker dem "Focus". "Da gaukelt die SPD den Leuten etwas vor." Kauder verwies auf das Beispiel "des zentralistischen Frankreich, das in der Pisa-Studie klar hinter Deutschland landet".

Kauder räumte ein, dass in der Bevölkerung der Wunsch nach mehr Einheitlichkeit weit verbreitet ist. "Wir wissen, dass sich die Bürger ein einheitliches und auch ein besseres Schulwesen wünschen. Die Union will hier weiter vorankommen." Doch über 30.000 allgemeinbildende Schulen in ganz Deutschland könne man nicht zentral steuern. Das funktioniere nur über die Kommunen und die Länder. Kauder kündigte an, dass der Bund sich stärker engagieren werde: "Der Bund wird Geld für die Sanierung von Schulen und für den Anschluss an das schnelle Internet geben. Wir müssen die Qualität der Schulen verbessern." Bund und Länder müssten sich dafür gemeinsam anstrengen. Auch beim Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen werde der Bund sich finanziell einbringen: "Da wird der Bund die Länder und Kommunen unterstützen. Ganz sicher", so Kauder.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kauder lehnt SPD-Pläne zur Bildung ab"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
03.09.2017 21:54 Uhr

eines steht fest,streit hin oder her,Bildung ist sehr wichtig und das Bildungssystem muss sich ändern,besser werden für die nächste generation und für die jetzigen.

Kommentar von skazchan
02.09.2017 18:04 Uhr

Wieso wird immer nur dann über das Bildungswesen gesprochen wenn Wahlkämpfe anstehen? Bildung ist einer der wichtigsten Punkte im Land und wird von unserer Regierung nur ständig ignoriert