Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen

Politik Spanien


Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen

19.10.2017 - 10:15 Uhr

Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Kataloniens Regionalregierung hat ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung in Madrid zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen lassen. Das berichten mehrere Medien am Donnerstagmorgen unter Berufung auf einen Brief des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont an den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy. Eigentlich sollte Puigdemont bis Donnerstag um 10 Uhr erklären, ob sich die autonome Region für unabhängig erklärt hat oder nicht.

Stattdessen forderte Kataloniens Regierungschef Madrid erneut zum Dialog auf. Den Berichten zufolge drohte er mit einer formalen Unabhängigkeitserklärung, falls sich Madrid nicht zu Gesprächen bereit erkläre. Die Verwirrung in der Unabhängigkeitsfrage war zustande gekommen, weil Puigdemont im Regionalparlament in Barcelona eine Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet hatte, deren Umsetzung aber vorerst aussetzte.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
19.10.2017 13:11 Uhr

Katalonien spielt mit Spanien. Warum nicht? Ich denke, daß Katalonien in den letzten Jahren auch viel einstecken mußte. Also eigentlich verständlich, oder?