Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück

Gemischtes Religion


Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück

11.02.2020 - 10:58 Uhr

Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Der amtierende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, will nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. Mit Blick auf die zahlreichen anstehenden Aufgaben, finde er es richtig, schon vor der Wahl des Vorsitzenden in der Frühjahrs-Vollversammlung klarzustellen, dass er für eine eventuelle zweite Amtszeit nicht zur Verfügung stehe, schrieb Marx in einem Brief an die Mitglieder der Bischofskonferenz. Marx sprach sich in dem Brief für einen Generationenwechsel an der Spitze der katholischen Kirche in Deutschland aus.

"Ich finde, es sollte die jüngere Generation an die Reihe kommen. Und vielleicht ist es auch gut, wenn es häufiger einen Wechsel in dieser Aufgabe gibt", schreibt er. Die Frühjahrs-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz findet vom 2. bis 5. März 2020 in Mainz statt.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Kardinal Marx zieht sich von Bischofskonferenz-Vorsitz zurück"
vorhanden.