Kanzleramtschef Altmaier droht mit Schließung der Roten Flora

Politik Gewalt


Kanzleramtschef Altmaier droht mit Schließung der Roten Flora

23.07.2017 - 00:00 Uhr

Kanzleramtschef Altmaier droht mit Schließung der Roten Flora Kanzleramtschef Altmaier droht mit Schließung der Roten Flora Politik
über dts Nachrichtenagentur

Als Konsequenz aus den G20-Krawallen von Hamburg hält Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) eine Schließung der Roten Flora für möglich: "Wenn sich herausstellt, dass Verantwortliche der Roten Flora an den Ausschreitungen beteiligt waren oder dazu beigetragen haben, muss das Konsequenzen haben, bis hin zur Schließung", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". "Es darf keine rechtsfreien Räume geben - weder in Hamburg noch anderswo. Treffpunkte von gewaltbereiten Linksextremen, zu denen möglicherweise die Rote Flora gehört, müssen genauso geschlossen werden, wie Moscheen, in denen Islamisten zur Gewalt aufrufen."

Zudem forderte der CDU-Politiker eine umfassende Aufklärung linksextremer Strukturen. "Es wird eine juristische Aufarbeitung geben", sagte Altmaier. "Es sitzen immer noch mehrere Dutzend Gewalttäter in Gewahrsam. Ihre Taten, von schwerer Körperverletzung bis hin zu Sachbeschädigung, müssen geahndet werden. Außerdem müssen wir die Strukturen linksextremer Gewalt in Deutschland und Europa aufklären. In Hamburg hat sich ein vorhandenes linksextremes Milieu mit Gewalttätern aus ganz Europa verbunden."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Kanzleramtschef Altmaier droht mit Schließung der Roten Flora"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
24.07.2017 13:39 Uhr

LoL, wenn jemand aus der roten Flora an den Krawallen beteiligt gewesen war, soll das ein Grund zur Schließung sein? Dann schließt auch alle anderen Wohnhäuser, aus denen jemand bei den Krawallen dabei war.
Es müssen natürlich Konsequenzen aus den Krawallen gezogen weredn, gegen jeden der beteiligt war!

Kommentar von Freddie32
23.07.2017 23:42 Uhr

Ich finde persönlich es sollten endlich mal konsequenzen herrschen auch gegenüber der links extremen seite die von der Politik stetig klein geredet wird und verharmlost.