Käßmann: Flüchtlinge aus Wahlkampf heraushalten

Politik Asyl


Käßmann: Flüchtlinge aus Wahlkampf heraushalten

10.09.2017 - 00:36 Uhr

Käßmann: Flüchtlinge aus Wahlkampf heraushalten Käßmann: Flüchtlinge aus Wahlkampf heraushalten Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende, Margot Käßmann, hat die Parteien aufgefordert, Flüchtlinge aus dem Wahlkampf herauszuhalten. "Euch darin zu überbieten, wie sie aus unserem Land wieder in Kriegsgebiete wie Afghanistan oder Syrien zurückzuschicken sind, das ist abstoßend", schrieb Käßmann in ihrer Kolumne in "Bild am Sonntag" gerichtet an die Parteien in Deutschland. Käßmann verwies dafür sogar auf die Bibel: "In der Bibel steht, dass Flüchtlinge besonderen Schutz benötigen."

Das Volk Israel habe selbst Erfahrungen damit gemacht, was es heiße, in fremden Landen zu leben. Käßmann rief zu mehr Solidarität mit den Flüchtlingen auf: "Wir sind ein Land, das sich durch Mitgefühl auszeichnet. Das sollte auch den Wahlkampf prägen. Denn wir haben gelernt, was es heißt, Menschen auszugrenzen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Käßmann: Flüchtlinge aus Wahlkampf heraushalten"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eckhard
11.09.2017 10:29 Uhr

Aber so ist Wahlkampf nun mal dreckig und unter der Gürtellinie. Leider beherrschen unsere Politiker nur noch dieses Gebiet anstatt gute und sinnvolle Vorschläge zu machen.

Kommentar von MrTest
11.09.2017 08:06 Uhr

Ich finde nicht das man dieses Thema ausklammern sollte, im Alltag vieler Bürger wird die Flüchtlingskrise tagtäglich diskutiert und ist omnipräsent. Man kann nicht eines der wichtigstens Themen komplett aus dem Wahlkampf heraushalten.

Kommentar von skazchan
10.09.2017 14:13 Uhr

Es ist nun mal so das nicht ganz Syrien von Krieg betroffen sind und es durchaus Reportagen gibt, die davon sprechen das einige Teile von Flüchtlingen zurückkehren können. Natürlich sollten sie nicht in Kriegsgebiete geschickt werden

Kommentar von moonraker2005
10.09.2017 11:40 Uhr

Ich finde auch das das Thema Flüchtlinge eigentlich nicht in den Bundestagswahlkampf gehöhrt. Leider ist das völlig anders und alle reden nur über Flüchtlinge.

Kommentar von Freddie32
10.09.2017 11:25 Uhr

Es ist aber nun mal ein sehr wichtiges thema was die menschen interessiert Frau Käßmann vergessen sie das bitte nicht.
das es so nicht weiter gehen kann muss Ihnen doch klar sein.

Kommentar von Eric17
10.09.2017 00:45 Uhr

Ich finde die Aussage von Frau Käßmann fragwürdig. Auf der einen Seite werden Flüchtlinge oftmals sinnbildlich für Dinge genommen, die nur entfernt etwas mit ihnen selbst zutun haben