Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht

Politik Parteien


Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht

18.09.2018 - 21:36 Uhr

Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht Politik
über dts Nachrichtenagentur

Juso-Chef Kevin Kühnert fordert den Bruch der Koalition. "Meine persönliche Schmerzgrenze ist erreicht", sagte Kühnert am Dienstag den ARD-Tagesthemen. Für die SPD sei der "Preis zu hoch für den Fortbestand der Koalition".

Immerhin habe es die Partei hinbekommen, dass Maaßen nicht mehr Chef des Verfassungsschutzes sei, mehr war "offensichtlich nicht drin". Horst Seehofer habe offensichtlich überhaupt "keinen politischen Anstand mehr". Es sei für die SPD jetzt "dringend geboten, sich über Schmerzgrenzen zu unterhalten". Der Generalsekretär der SPD, Lars Klingbeil, sagte ebenfalls in den ARD-Tagesthemen, es sei eine "angespannte Situation in der Koalition". Er widersprach allerdings dem Juso-Chef: "Wegen eines solchen Streites verlässt man nicht die Regierung". Man müsse "rauskommen aus dem permanenten Krisenmodus".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Juso-Chef fordert Bruch der Koalition - Klingbeil widerspricht"
vorhanden.