Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer

Politik Asyl


Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer

17.08.2017 - 16:33 Uhr

Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), hat Reisen von in Deutschland lebenden Flüchtlingen in ihre Herkunftsländer gerechtfertigt. "Es kann gewichtige Gründe geben, warum ein anerkannter Flüchtling für kurze Zeit in seine Heimat reisen will", sagte Özoguz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Wenn die Mutter im Sterben liegt und man sie noch ein letztes Mal sehen möchte, muss das sicher anders bewertet werden als eine Art Heimaturlaub."

Allerdings könnten dies nur Ausnahmefälle sein, fügte Özoguz hinzu. "Mit der Rückkehr ins Herkunftsland gefährden anerkannte Flüchtlinge die Glaubwürdigkeit ihres Schutzersuchens." Sie müssten die Reise deshalb sehr gut begründen können, wenn diese keine Folgen für ihren Schutzstatus haben solle.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von moses1972
17.08.2017 23:38 Uhr

Ich finde es nur richtig das hier anerkannte Flüchtlinge aus wichtigen Gründen in ihr Heimatland reisen dürfen. Warum sollte das auch nicht so sein, ich sehe keinen Grund.