INSA-Umfrage: AfD legt leicht zu

Politik Parteien


INSA-Umfrage: AfD legt leicht zu

05.09.2017 - 00:00 Uhr

INSA-Umfrage: AfD legt leicht zu INSA-Umfrage: AfD legt leicht zu Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die AfD legt dem Meinungsforschungsinstitut INSA zufolge leicht zu: Im aktuellen Meinungstrend für die "Bild" (Dienstag) gewinnt die Partei einen halben Punkt hinzu und kommt nun auf 10,5 Prozent. CDU/CSU (36,5 Prozent) und SPD (23,5 Prozent) verlieren jeweils einen halben Punkt. Die FDP legt um 0,5 Punkte auf 8,5 Prozent zu.

Linke (zehn Prozent) und Grüne (6,5 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen erneut auf 4,5 Prozent. Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt zusammen nur noch auf 60 Prozent. "Die Zustimmung für die Parteien der GroKo wird schwächer", so INSA-Chef Hermann Binkert. "Sie erreicht aber mehr Stimmen als jede andere Regierungskonstellation. Trotzdem gilt: Welches Regierungsbündnis auch kommt - das Oppositionslager wird stärker als bisher." Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 1. bis zum 3. September 2017 insgesamt 2.048 Bürger befragt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "INSA-Umfrage: AfD legt leicht zu"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
05.09.2017 19:17 Uhr

DIe CDU hat noch viel zu viel. Wie können Mensch nur so verblendet sein und wieder Merkel in der Regierung haben wollen? Mit der AFD und ihrem Wahlprogramm bin ich auch unzufrieden, aber wenn es sein muss dann wird das noch eher gewählt als Merkel

Kommentar von Freddie32
05.09.2017 04:43 Uhr

Die Menschen oder sagen wir einige sind derzeit sehr unzufrieden mit der derzeitigen politischen Lage und sehen kaum andere möglichkeiten außer die afd zu wählen.