Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren

Politik Asyl Integration


Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren

28.05.2018 - 05:00 Uhr

Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), hat die Pläne zur Einrichtung sogenannter Ankerzentren für Flüchtlinge verteidigt. "Anker-Einrichtungen können zu einer weiteren Beschleunigung und Effektivierung der Asylverfahren beitragen", sagte er der "Passauer Neuen Presse" (Montagsausgabe). Die Kritik an den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sei "in keiner Weise nachzuvollziehen".

Schließlich müsse es im Sinne aller Beteiligten sein, nicht zuletzt auch der Asylbewerber selbst, möglichst schnell Klarheit und Rechtssicherheit darüber zu erlangen, ob ein Bleiberecht bestehe oder nicht. "Falls das Asylverfahren negativ endet, soll überhaupt keine zentrale Verteilung in die Landkreise oder Städte erfolgen, sondern unmittelbar die Rückführung aus der Anker-Einrichtung entweder in das nach der Dublin-Verordnung zuständige Ersteinreiseland in der EU oder in das Herkunftsland", so Mayer. In vielen Erstaufnahmeeinrichtungen der Länder erfolge bereits heute zu 80 Prozent, was später in den Anker-Einrichtungen vorgesehen sei.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Innenstaatssekretär verteidigt Pläne für Ankerzentren"
vorhanden.