Innenministerium verbietet linksextreme Internetplattform

Politik Internet Kriminalität


Innenministerium verbietet linksextreme Internetplattform

25.08.2017 - 08:14 Uhr

Innenministerium verbietet linksextreme Internetplattform Innenministerium verbietet linksextreme Internetplattform Politik
über dts Nachrichtenagentur

Das Bundesinnenministerium hat am Freitagmorgen die linksextremistische Internetplattform "linksunten.indymedia" verboten. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will sich um 9:00 Uhr zu dem Verbot äußern, teilte das Innenministerium mit. Die Internetplattform "linksunten.indymedia" gilt als einflussreiches Medium in der linksextremen Szene Deutschlands.

Das Verbot ist dem Vernehmen nach auch eine Reaktion auf die schweren Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg. Danach hatten zahlreiche Politiker ein härteres Vorgehen gegen Linksextreme gefordert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Innenministerium verbietet linksextreme Internetplattform"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von schnurre
25.08.2017 19:50 Uhr

Das ist gut so, das solche Internetplattformen verboten werden. Dort wird sonst ein Gedankengut vor allem auch an junge Menschen vermittelt, das sie immer gewaltbereiter macht.

Kommentar von PurpleColumbine
25.08.2017 10:58 Uhr

Richtig so. Das wurde auch Zeit. Es kann nicht angehen, daß solche Menschen solche Plattformen mißbrauchen. Ich habe da kein Verständnis für. Endlich.

Kommentar von Freddie32
25.08.2017 08:18 Uhr

jede art von extremismus muss bekämpft werden und der links Extremismus der nun mal auch massig und gefährlich statt findet wurde viel zu lange toleriert.