Hofreiter steht weiter hinter "Jamaika"

Politik


Hofreiter steht weiter hinter "Jamaika"

05.02.2018 - 05:00 Uhr

Hofreiter steht weiter hinter Jamaika Hofreiter steht weiter hinter "Jamaika" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef im Bundestag, hält ein "Jamaika-Bündnis" weiter für besser als eine neue Große Koalition. Er vermisse im bisherigen Programm der künftigen GroKo Innovationen und mutige Vorsätze, sagte Hofreiter der "Passauer Neue Presse" (Montagausgabe). Außerdem beklagte er, dem Land stehe eine "Regierung des Stillstands" bevor.

"SPD-Chef Schulz ist als Tiger in die Koalitionsverhandlungen gestartet und am Ende als Bettvorleger gelandet", so Hofreiter weiter. "Die SPD hat zu Beginn große Töne gespuckt und am Ende wenig von ihren Forderungen eingelöst". Die Union habe laut Hofreiter fast alles blockiert. Vor allem in der Klima-, Energie- und Verkehrspolitik trete man auf der Stelle, seien keine Fortschritte zu erkennen – im Gegenteil, so der Grünen-Fraktionschef zur "Passauer Neue Presse". Er forderte, "die Große Koalition sollte ihre Mehrheit nutzen, um zumindest ein paar wenige gute Dinge auf den Weg zu bringen". Dazu gehöre nach seinen Worten etwa, dass die Klimaschutzziele nicht aufgegeben werden dürfen und dass die bäuerliche Landwirtschaft auch in Zukunft erhalten bleiben muss. "Union und SPD haben auch in der Vergangenheit viel in den Koalitionsverträgen versprochen und wenig gehalten". Er fürchte, "dass es auch diesmal wieder viele leere Versprechungen in einem schwarz-roten Koalitionsvertrag geben wird".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hofreiter steht weiter hinter "Jamaika""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
05.02.2018 07:17 Uhr

Klar steht der Herr Hofreiter weiter hinter Jamaika. Wäre ja auch die einzige Möglichkeit an gut dotierte Machtpöstchen zu kommen. Aber es ist gut, dass die Grünen nicht mit in der Regierungsverantwortung stehen.