Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend

Politik Arbeitsmarkt Gesellschaft


Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend

07.04.2019 - 12:28 Uhr

Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hält die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), Selbstständige zur Altersvorsorge zu verpflichten, für unzureichend. "Für eine bessere Absicherung von Selbstständigen zu sorgen, ist absolut richtig. Bei der Reform der Rentenversicherung kann das aber nur ein erster Schritt sein", sagte Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

"Wir müssen die gesetzliche Rente, die bisher nur einen Teil der Bevölkerung im Alter schützt, zu einer echten Bürgerversicherung weiterentwickeln." Diese könne neben Selbstständigen auch Minijobber, Langzeitarbeitslose, Abgeordnete und langfristig auch alle Beamte absichern.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Hofreiter nennt Heil-Pläne zur Altersvorsorge unzureichend"
vorhanden.