Hofreiter kritisiert Unions-Einigung als "Formelkompromiss"

Politik Parteien Asyl Integration


Hofreiter kritisiert Unions-Einigung als "Formelkompromiss"

09.10.2017 - 13:51 Uhr

Hofreiter kritisiert Unions-Einigung als Formelkompromiss Hofreiter kritisiert Unions-Einigung als "Formelkompromiss" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Einigung von CDU und CSU in der Flüchtlingspolitik als "Formelkompromiss" kritisiert. "In Sondierungen wird darüber zu reden sein. Wir werden ein Vorgehen nach der Methode `Friss oder Stirb` nicht akzeptieren", sagte Hofreiter der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).

"Wir stehen für eine humanitäre Flüchtlingspolitik. Im Wahlkampf haben wir besonders für Familiennachzug und legale Fluchtwege gekämpft." Beides seien zentrale Elemente einer humanitären, geordneten Flüchtlingspolitik. Die würden die Grünen nicht wegen einer willkürlich gegriffenen Zahl der CSU aufgeben. "Dafür kämpfen wir jetzt in den Gesprächen", sagte Hofreiter. "Merkel wollte eine Quadratur des Kreises, herausgekommen ist ein Dreieck, ein Formelkompromiss."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hofreiter kritisiert Unions-Einigung als "Formelkompromiss""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
09.10.2017 13:56 Uhr

Formelkompromis hin oder her,es musste ja eine einigung statt finden und diese ist jetzt endlich zwischen den beiden passiert,wie hand und Fuß fest es sein wird muss man abwarten.