Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen

Wirtschaft Bildung Daten


Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen

17.04.2019 - 09:11 Uhr

Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die öffentlichen, kirchlichen und privaten Hochschulen in Deutschland haben im Jahr 2017 insgesamt 54,1 Milliarden Euro für Lehre, Forschung und Krankenbehandlung ausgegeben: Damit stiegen die Ausgaben um vier Prozent gegenüber 2016 (52,1 Milliarden Euro), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Der größte Ausgabeposten war das Personal mit 31,3 Milliarden Euro (2016: 30,0 Milliarden Euro). Das waren wie im Vorjahr 58 Prozent der gesamten Hochschulausgaben.

Der laufende Sachaufwand betrug 18,3 Milliarden Euro (2016: 17,5 Milliarden Euro). Für Investitionen wurden 4,5 Milliarden Euro aufgewendet (2016: 4,6 Milliarden Euro). Auf die Universitäten ohne medizinische Einrichtungen entfiel 2017 ein Ausgabevolumen von 21,3 Milliarden Euro. Das waren vier Prozent mehr als im Jahr 2016, so die Statistiker weiter. Die medizinischen Einrichtungen und Gesundheitswissenschaften der Universitäten wendeten für die Lehre, Forschung und Krankenbehandlung 25,0 Milliarden Euro auf. Die Ausgaben der Fachhochschulen, einschließlich Verwaltungsfachhochschulen, erhöhten sich um sechs Prozent auf 7,0 Milliarden Euro.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Hochschulausgaben um vier Prozent gestiegen"
vorhanden.