Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet

Politik Kriminalität Polizeimeldung


Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet

22.08.2017 - 10:15 Uhr

Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet Politik
über dts Nachrichtenagentur

Im nordrhein-westfälischen Herne ist in der Nacht zu Dienstag ein Brandanschlag auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering verübt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatten zwei noch unbekannte Männer ein deutlich erkennbares Wahlkampffahrzeug der SPD sowie den Privatwagen der Bundestagsabgeordneten in Brand gesetzt, teilte die Polizei mit. Direkt danach seien die beiden Brandstifter geflüchtet.

Die Suchmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Hundeführer eingebunden waren, blieben erfolglos. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
23.08.2017 22:41 Uhr

das sind natürlich Dinge die nicht in ordnung sind wenn man denn davon ausgeht das diese tat politisch motiviert war.
So sollte man seinen unmut nicht zur ausprache bringen.

Kommentar von moses1972
22.08.2017 21:37 Uhr

Ich finde es unmöglich das man Politiker bedroht, ihr Eigentum beschädigt, beleidigt und diskreditiert. Man kann sie mögen oder auch nicht aber das geht zu weit.

Kommentar von GoldSaver
22.08.2017 17:58 Uhr

Das scheint natürlich eindeutig ein Anschlag gegen die Partei zu sein, was die Sache natürlich nicht schlechter oder harmloser macht.

Man kann nur von Glück sprechen, das nur ein Sachschaden entstanden ist und scheinbar keine Mensch verletzt werden sollte.

Kommentar von Eckhard
22.08.2017 11:00 Uhr

Es gibt leider immer noch viele dumme Menschen die mit Gewalt Ihren Frust ausdrücken, aber im Endeffekt muss das wieder mal die Allgemeinheit bezahlen.

Kommentar von skazchan
22.08.2017 10:29 Uhr

Ich kann gar nicht leiden wenn Privateigentum zerstört wird. Noch gibt der Bericht wenig Klarheit warum die Täter diese Straftat verübt haben. Möglich wäre auch private Auseinandersetzungen... auch wenn ich das bezweifle.