Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa

Politik


Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa

02.03.2018 - 08:31 Uhr

Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa Politik
über dts Nachrichtenagentur

Nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium durch US-Präsident Donald Trump rechnet der Vorsitzende des Brüsseler Ausschusses für internationalen Handel, Bernd Lange (SPD), mit "Wettbewerbsdruck" in Europa. Es stelle sich die Frage, wo die Überproduktion aus Europa dann hingehe, sagte Lange am Freitag dem Deutschlandfunk. Die Europäische Union müsse auf Strafzölle in den USA mit Strafzöllen auf US-Exporte in die EU reagieren.

"Das können wir uns nicht gefallen lassen", so der SPD-Politiker. China werde vermutlich ähnlich reagieren und habe dazu auch das Recht. Trump breche schließlich mit der angekündigten Maßnahme WTO-Recht. Der US-Präsident hatte am Donnerstag angekündigt, dass auf Stahlimporte eine Sondersteuer in Höhe von 25 Prozent erhoben werden soll, auf Aluminium zehn Prozent. Damit soll die heimische Industrie gestützt werden. Die US-Börsen waren nach der Ankündigung eingeknickt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa"
vorhanden.