Gysi verteidigt Fortbestehen der SED im Herbst 1989

Politik Parteien Leute


Gysi verteidigt Fortbestehen der SED im Herbst 1989

07.10.2017 - 13:06 Uhr

Gysi verteidigt Fortbestehen der SED im Herbst 1989 Gysi verteidigt Fortbestehen der SED im Herbst 1989 Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Linken-Politiker Gregor Gysi hat das Fortbestehen der SED über den Herbst 1989 hinaus verteidigt. "Ich bin in der SED geblieben, weil ich an den Kapitalismus nicht geglaubt habe", sagte Gysi dem "Spiegel". Er habe für alle Menschen aus der DDR, "deren Interessen keine andere Partei vertreten wollte, quasi die Anwaltsrolle übernommen. So jedenfalls habe ich meinen Parteivorsitz verstanden".

Eine neue Partei zu gründen wäre sinnlos gewesen. Dass die SPD damals keine früheren SED-Mitglieder aufgenommen habe, habe seiner Partei genutzt. Die ehemaligen Eliten hätten erkannt, dass ihre Interessen nur von der damaligen PDS vertreten worden seien. Zu seinem SED-Eintritt im Jahr 1967 sagte Gysi, er sei überzeugt gewesen, "auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen". Er habe dem System manches nachgesehen, "weil es unter diesen historischen Bedingungen existierte".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gysi verteidigt Fortbestehen der SED im Herbst 1989"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
07.10.2017 13:19 Uhr

Klingt jedoch auch wie eine ausrede,obwohl ich gysi doch für einen ehrlichen und aufrichtigen menschen halte der immer mit der viel Leidenschaft seine Politik geführt hatte.