Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig

Politik Gesundheit Arbeitsmarkt


Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig

25.02.2020 - 05:01 Uhr

Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig Politik
√ľber dts Nachrichtenagentur

In den Altenpflegeheimen in Deutschland sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig, um die hohe Arbeitsbelastung zu senken und eine angemessene Betreuung der Pflegebed√ľrftigen zu gew√§hrleisten. Das ergab ein Gutachten der Universit√§t Bremen im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums, √ľber das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Dienstagsausgaben) berichten. Darin h√§tten die Experten erstmals auf wissenschaftlicher Basis den in Pflegeheimen erforderlichen Personalschl√ľssel berechnet.

Die Zahl der Pflegekr√§fte m√ľsse um insgesamt 36 Prozent erh√∂ht werden, von jetzt rund 320.000 auf dann knapp 440.000, hei√üt es in dem Gutachten. Die Kosten f√ľr das zus√§tzliche Personal beliefen sich auf j√§hrlich rund vier Milliarden Euro. Das Gutachten soll an diesem Dienstag offiziell vorgestellt werden. In dem Gutachten der Experten um den Pflegewissenschaftler Heinz Rothgang hei√üt es, die Mehrheit des Pflegepersonals sei √ľberlastet. Dies f√ľhre nicht nur zu einem erh√∂hten Krankenstand, sondern auch zu mehr Teilzeitarbeit und einem fr√ľhen Ausstieg aus dem Beruf. Die ung√ľnstigen Arbeitsbedingungen sorgten zudem f√ľr eine schlechtere Pflegequalit√§t, hei√üt es in dem Gutachten weiter. Um angesichts der weiter steigenden Zahl von Pflegebed√ľrftigen den wachsenden Fachkr√§ftebedarf zu decken, m√ľssten die Arbeitsbedingungen in der Heimpflege deutlich verbessert werden. "Wichtigstes Instrument hierf√ľr ist die Anhebung der Pflegeschl√ľssel, um die Zahl der Besch√§ftigten pro pflegebed√ľrftige Person zu erh√∂hen", hei√üt es in dem Gutachten, √ľber das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Vorgeschlagen werde, dass eine Pflegekraft k√ľnftig rechnerisch im Schnitt 1,8 Pflegebed√ľrftige betreuen soll. Bisher betrage die Quote 1 zu 2,5, berichten die Zeitungen weiter. Bezogen auf ein Heim mit 100 Bewohnern hie√üe das, dass diese von 55 statt wie bisher von 40 Pflegekr√§fte betreut werden sollen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

√Ąhnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
m√ľssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Gutachten: In Pflegeheimen sind √ľber 100.000 Pflegekr√§fte zus√§tzlich n√∂tig"
vorhanden.