Gruner + Jahr-Chefin warnt vor Zerfall der Medienlandschaft

Wirtschaft Unternehmen Zeitungen Musik Fernsehen


Gruner + Jahr-Chefin warnt vor Zerfall der Medienlandschaft

04.09.2017 - 18:16 Uhr

Gruner + Jahr-Chefin warnt vor Zerfall der Medienlandschaft Gruner + Jahr-Chefin warnt vor Zerfall der Medienlandschaft Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Julia Jäkel, Chefin des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr, warnt vor einem Zerfall der deutschen Medienlandschaft. "Ich fürchte eine Krise der demokratischen Öffentlichkeit", sagte sie dem "Handelsblatt" (Dienstag). "In den USA erleben wir bereits eine Verödung regionaler Meinungsvielfalt, verbale Exzesse bis in die seriösen TV-Kanäle hinein, gesellschaftlichen Extremismus und einen Präsidenten, der regelmäßig die klassisch-investigativen Medien diffamiert – von New York Times bis CNN."

Jäkel möchte gemeinsam mit der deutschen Wirtschaft über eine neue Haltung zu den globalen Online-Playern wie Facebook und Google diskutieren. "Da geht es letztlich um die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben wollen – und welche Rolle Medien darin spielen. Wenn wir uns eine kraftvolle Rolle wünschen, müssen alle etwas dafür tun", meinte Jäkel. Konkret schlägt die Verlagsmanagerin nun die Einführung eines neuen Standards vor: eine "Corporate Media Responsibility". Mit der Anerkennung eines solchen Kodex würden sich Unternehmen für Pressefreiheit, für unabhängige Medien, gegen Fake News oder ähnliches aussprechen, skizzierte Jäkel ihren Vorschlag. "Selbstverständlichkeiten eigentlich, im Sinne einer gesellschaftlichen Verpflichtung. Lasst uns das besprechen! Tabus helfen uns nicht weiter, wie man andernorts sieht." Jäkel appelliert an die soziale Verantwortung der Konzernchefs: "Nehmen wir den Milliardenmarkt der Werbung: Unternehmenslenker, Marketingentscheider – alle müssen sich wieder ein bisschen mehr darüber bewusst sein, dass sie mit jedem Euro, den sie ausgeben, gesellschaftliche Entscheidungen treffen. Geben sie das Geld an Medien, die ihre Inhalte aufwendig erarbeiten und Beiträge zur öffentlichen Meinungsbildung liefern – oder nur in Kanäle, die keine eigenen Inhalte erzeugen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gruner + Jahr-Chefin warnt vor Zerfall der Medienlandschaft"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
04.09.2017 23:08 Uhr

Ich sehe das genau so, Unsere Medienlandschaft ist auf dem Wege ihre seriösutät und berechenbarkeit zu verlieren. Ich glaube das das der Demokratie sehr schadet.

Kommentar von skazchan
04.09.2017 19:05 Uhr

Medien werden kritisiert weil sie ihre Arbeit schlecht tun, die Reportagen sind lückenhaft und enthalten Propaganda. Möglich das es so schon immer ablief, aber im Zeitalter des Internets wo sich auch jeder selbst informieren kann, werden diese Patzer umso deutlicher.

Kommentar von Freddie32
04.09.2017 18:20 Uhr

Der zerfall der Medienlandschaften hat auch seine Gründe so denke ich,sie müssen wieder bessere arbeit leisten und nicht das gefühl vermitteln nicht ganz allgemein zu sein sondern parteiisch.