Grünen-Chefin schließt Sondierung mit CSU nach Bayernwahl nicht aus

Politik Wahlen


Grünen-Chefin schließt Sondierung mit CSU nach Bayernwahl nicht aus

13.05.2018 - 00:00 Uhr

Grünen-Chefin schließt Sondierung mit CSU nach Bayernwahl nicht aus Grünen-Chefin schließt Sondierung mit CSU nach Bayernwahl nicht aus Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock, empfiehlt nach der Bayernwahl am 14. Oktober 2018, wenn nötig auch Sondierungsgespräche mit der bisher regierenden CSU unter Ministerpräsident Markus Söder zu führen. Der "Welt am Sonntag" sagte Baerbock: "Für uns gilt in Bayern das Gleiche wie nach der Bundestagswahl im Herbst: Wir kämpfen für einen Politikwechsel." Bei einem entsprechenden Wahlergebnis setze sich die Partei an den Verhandlungstisch.

"Und wenn wir die Politik nicht relevant verändern können, dann sind die Gespräche schnell vorbei."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Grünen-Chefin schließt Sondierung mit CSU nach Bayernwahl nicht aus"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
13.05.2018 20:15 Uhr

Also erst einmal abwarten, wie das Wahlergebnis aussehen wird. Denn erst dann wird ja berhaut entschieden, ob überhaupt versucht wird zu verhandeln.

Kommentar von Kneipenchef
13.05.2018 11:42 Uhr

Das war Abzusehen. Den Grünen sind die politischen Unterschiede egal. So Machtgeil wie die sind ist es denen wurscht in welches Koalitionsbett sie sich legen.