Grüne kritisieren Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels

Politik Weltpolitik


Grüne kritisieren Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels

06.07.2017 - 01:00 Uhr

Grüne kritisieren Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels Grüne kritisieren Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die innenpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hat die Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels kritisiert und beklagt, sie schränke die Demokratie ein. "Die Bundesregierung muss sich fragen lassen, warum sie trotz der schwierigen Gemengelagen Hamburg als Ort des G20-Gipfels erkoren hat", sagte sie der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe). "Wenn der Gipfel dort nur dann durchgeführt werden kann, wenn friedlicher Protest und Demonstrationen quasi ausgeschlossen werden, dann drängt man die Bürgerinnen und Bürger an den Rand des Geschehens. Diese Ausgrenzung der Menschen ist schlicht nicht vereinbar mit den Werten einer demokratischen Gesellschaft."

Mihalic fügte hinzu: "Die Abschottung einer ganzen Stadt in sicherheitspolitisch ohnehin schwierigen Zeiten verschlingt zudem gewaltige Ressourcen bei den Sicherheitsbehörden, und die Überstundenberge bei den Beamtinnen und Beamten wachsen ins Unermessliche. Das ist alles von vorne bis hinten nicht durchdacht. Und man kann nur hoffen, dass die Situation am Wochenende nicht entgleitet."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Grüne kritisieren Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von skazchan
18.09.2017 20:36 Uhr

Die Überstundenmenge wachsen nicht nur bei der Polizei ins unermessliche, aber dort wohl in letzter Zeit besonders groß. Es ist natürlich fraglich warum gerade Hamburg gewählt wurde