GroKo will einheitlichen Standard bei Altersfeststellungen

Politik Asyl


GroKo will einheitlichen Standard bei Altersfeststellungen

28.01.2018 - 03:50 Uhr

GroKo will einheitlichen Standard bei Altersfeststellungen GroKo will einheitlichen Standard bei Altersfeststellungen Politik
über dts Nachrichtenagentur

In den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD bahnt sich nach Informationen von "Bild am Sonntag" eine bundesweit einheitliche Regelung zur Altersfeststellung von Flüchtlingen ab. Während bislang die Bundesländer die Möglichkeit medizinischer Untersuchungen unterschiedlich handhaben, soll künftig bei Zweifelsfällen ein Alterstest in den geplanten zentralen Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen erfolgen, heißt es. Lehnt ein Flüchtling den Test ab, könnte er, wie es schon in Hamburg üblich ist, als Erwachsener eingestuft werden.

Bereits Anfang Januar hatte SPD-Fraktionschefin Andreas Nahles in der BamS gefordert: "Wir dürfen uns als Staat nicht belügen lassen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "GroKo will einheitlichen Standard bei Altersfeststellungen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
29.01.2018 06:50 Uhr

Diese Diskussion wäre völlig überflüssig, wen man Leute die sich nicht ausweisen können, gleich an der Grenze abweisen würde. Wer seine Herkunft und Identität verschleiern will, führt nichts gutes im Schilde. Das dürfte jedem klar sein. (Gesunder Menschenverstand vorausgesetzt)