Göring-Eckardt will konkretes Datum für Verbrennungsmotoren-Verbot

Politik Autoindustrie Umweltschutz


Göring-Eckardt will konkretes Datum für Verbrennungsmotoren-Verbot

31.07.2017 - 04:00 Uhr

Göring-Eckardt will konkretes Datum für Verbrennungsmotoren-Verbot Göring-Eckardt will konkretes Datum für Verbrennungsmotoren-Verbot Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will der Automobilindustrie ein konkretes Datum vorschreiben, ab dem fossile Verbrennungsmotoren verboten sein sollen. Es sei "doch klar, dass der Staat das Ende des fossilen Verbrennungsmotors festschreiben muss", sagte Göring-Eckardt der "Welt" (Montagsausgabe). Die Politik werde "nicht umhinkommen, der Automobilindustrie, wie die Bundesregierung das 1984 beim Katalysator gesagt hat, zu sagen: So, ab folgendem Datum ist Schluss mit Emissionen. Jetzt kümmert euch, und macht das".

SPD und Union hätten "die Autoindustrie tricksen lassen und dabei zugeschaut, wie unser wichtigster Industriezweig vor die Wand fährt", sagte die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl. Ihre eigene Partei sieht Göring-Eckardt nun in der Retter-Rolle: "Im Moment schicken wir uns an, die Automobilindustrie in Deutschland zu retten - weil das offenkundig sonst keiner macht."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Göring-Eckardt will konkretes Datum für Verbrennungsmotoren-Verbot"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von ruhrgebiet
31.07.2017 19:36 Uhr

Die Idee ist ja vielleicht ok aber man sollte erst einmal mit dem Diesel- verbot anfangen.
Dann kann man wenn es klappt mit dem Benziner weiter machen.

Kommentar von GoldSaver
31.07.2017 08:34 Uhr

Ich halte das für keine gute Idee. Dann geht es garantiert genauso wie mit der Energiewende. Kurz vor eintreten des Verbotes heißt es dann " Ach du dickes Ei, wir haben ja noch gar keine Infrastruktur, jetzt doll man E-Auto fahren, kann es aber nur alle 600 km aufladen."

Man sollte einfach erst einmal ANFANGEN!