Göring-Eckardt für "gezielte Videoüberwachung"

Politik


Göring-Eckardt für "gezielte Videoüberwachung"

12.08.2017 - 05:00 Uhr

Göring-Eckardt für gezielte Videoüberwachung Göring-Eckardt für "gezielte Videoüberwachung" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Zur Terrorabwehr hat sich Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt für mehr Videoüberwachung ausgesprochen. "Ich halte nichts davon, überall wahllos Kameras aufzuhängen. Aber eine gezielte Videoüberwachung an zentralen Plätzen unterstütze ich", sagte die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Außerdem forderte sie "mehr Polizei mit besserer Ausrüstung". Mit Blick auf die Terroranschläge von Berlin und Hamburg, die von ausreisepflichtigen Asylbewerbern begangen worden waren, rief Göring-Eckardt die Sicherheitsbehörden dazu auf, ihre Arbeit zu machen. "Wenn Personen tatsächlich als gefährlich erkannt sind, muss man sie beobachten", sagte sie. "Und wenn sie kein Aufenthaltsrecht haben, müssen sie ausreisen oder in Gewahrsam genommen werden." Zugleich reklamierte die Spitzenkandidatin das Bundesinnenministerium für die Grünen. Dies "wäre an der Zeit", betonte sie und fügte hinzu, der Bundesinnenminister müsse "nicht immer ein Hardliner sein".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Göring-Eckardt für "gezielte Videoüberwachung""

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
13.08.2017 16:11 Uhr

Gezielte Videoüberwachung kann ich nur befürworten. Besonders an Stellen an denen immer wieder Straftaten passieren. Eine Flächendeckende Videoüberwachung dagegen lehne ich ab.

Kommentar von GoldSaver
12.08.2017 11:34 Uhr

Das Problem bei einer gezielten Videoüberwachung wird nur sein, dass man diese dann auch ganz leicht umgehen kann, weil man ja früher oder später genau weis, wo die Kameras sind und da es nur vereinzelt welche gäbe, könnte man diese einfach umgehen.

Kommentar von Spongebob
12.08.2017 11:12 Uhr

Ich bin auch gegen eine wahllos überall platzierte Überwachungkamera, die den Bürger immer mehr das Gefühl vermittelt zu viel krimineslles Potenzial zu besitzen. Sinnvoller wäre es wahrscheinlich wirklich nur an bestimmten Orten sowas zu platzieren. Anderereits wissen Geschulte Kriminelle solche Orte zu umgehen.