Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel

Politik Parteien


Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel

13.11.2018 - 00:00 Uhr

Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der AfD-Co-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland stellt sich in der Affäre um eine möglicherweise illegale Parteispende aus der Schweiz vor seine in Bedrängnis geratene Kollegin Alice Weidel. "Ich glaube nicht, dass sie sich Vorwürfe machen muss", sagte Gauland "Bild" (Dienstagausgabe). "Aber das ist ein blödes Problem: hier hat offensichtlich der Schatzmeister falsch gehandelt. Das Geld ist zu spät zurückgezahlt worden, das will ich gerne zugeben."

Anderseits sei mit der Rücküberweisung der Spende gehandelt worden, "wenn auch vielleicht etwas später, als zwingend notwendig gewesen wäre". Doch daraus könne man Weidel keinen Vorwurf machen, so Gauland. Alice Weidel räumte in "Bild" erstmals indirekt ein, einen Fehler gemacht zu haben. Zwar sei es der Landesschatzmeister gewesen, der die Spende aus der Schweiz als "unproblematisch" eingestuft habe. Aber, so Weidel zu "Bild": "Wenn ich zu dem damaligen Zeitpunkt geahnt hätte, dass die Einschätzung des Landesschatzmeisters falsch war, hätte ich natürlich interveniert."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Gauland stellt sich in Spendenaffäre vor Weidel"
vorhanden.