Gauland: Özoguz "hat in diesem Land nichts verloren"

Politik Parteien


Gauland: Özoguz "hat in diesem Land nichts verloren"

29.08.2017 - 17:01 Uhr

Gauland: Özoguz hat in diesem Land nichts verloren Gauland: Özoguz "hat in diesem Land nichts verloren" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hält an seiner Kritik an Staatsministerin Aydan Özoguz fest: "Ich finde eine Frau, die sagt, eine deutsche Kultur sei jenseits der Sprache nicht identifizierbar, hat in diesem Land nichts verloren", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "So jemand muss sich unter Umständen ein anderes Land suchen." Seine ursprüngliche Äußerung, Özoguz zu "entsorgen", bereue er nicht.

"Ich will es gar nicht als Fehler bezeichnen. Der Bohei, der um dieses Wort gemacht wird, ist absolut lächerlich." Auswirkungen auf das Wahlergebnis seiner Partei erwartet Gauland nicht. "Es hat mir bei den Eliten geschadet, aber die interessieren mich nicht. Bei den einfachen Menschen ist es sehr gut angekommen und unsere Anhänger sagen: Recht hat er!" Als ungerecht empfinde er, dass der SPD-Politiker Johannes Kahrs im März 2013 geäußert habe, Merkel zu "entsorgen", dafür aber nicht kritisiert worden sei.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gauland: Özoguz "hat in diesem Land nichts verloren""

Insgesamt 7 Kommentare vorhanden


Kommentar von Robo73
30.08.2017 08:34 Uhr

Ist doch typisch für unser Land das so ein Satz auseinander genommen wird und künstlich in eine Richtung geschoben wird, die Gauland selbst garnicht so gemeint hat.

Kommentar von moses1972
29.08.2017 22:04 Uhr

Dieser Gauland ist und bleibt ein Nazi. Und wer diese AFD wähl der hat aus unserer Geschichte nicht das geringste gelernt. Die ewig gestrigen sterben leider nie aus.

Kommentar von Senator67
29.08.2017 21:53 Uhr

Kann ich zum Teil sehr gut nachvollziehen denn ich bin auch kein großer Fan von Frau Özugus. Würde ihr keine Träne nachweinen... Allerdings war die Wortwahl von Frau Gauland mehr als glücklich.

Kommentar von moonraker2005
29.08.2017 21:32 Uhr

Was für eine unverschämtheit des AFD Vorsitzenden Gauland. Solche Leute wie Gauland haben in unserm Land nichts zu suchen. Denkt mal ein bischen nach ihr AFD Wähler.

Kommentar von Holly003120
29.08.2017 20:43 Uhr

Ich glaube, Herr Gauland meint, er mag Frau Özoguz nicht ,wegen ihres sehr umständlichen Denkmodells im Kopf.
Er meint auch bestimmt, irgendwo muss das herkommen.
So redet er oft und überlegt seine Wortw
hl nicht so genau.
Ich mag diese Frau auch nicht.
Sie ist eine Ideologin der 1.Stunde.
Sie hat in der Politik nichts zu suchen.

Kommentar von skazchan
29.08.2017 18:04 Uhr

Ein wenig übertrieben die Aussage, den es gibt leider viele Menschen in Deutschland die das genauso sehen. Ich finde die deutsche Kultur ist sehr wohl außerhalb der Sprache identifizierbar und genug Menschen schätzen auch diese Kultur.

Kommentar von Freddie32
29.08.2017 17:52 Uhr

Die Aussage der werten Dame ist natürlich kritisch zu betrachten,jedes Land hat eine Kultur,amerika,Russland usw usw nur hier wird sie expliziert zerstört dennoch darf hier jeder ´noch´ seine eigene Meinung äußern.