Gabriel: Zweifel an Wahlergebnis in Kenia friedlich kl├Ąren

Politik Kenia Wahlen


Gabriel: Zweifel an Wahlergebnis in Kenia friedlich kl├Ąren

13.08.2017 - 11:37 Uhr

Gabriel: Zweifel an Wahlergebnis in Kenia friedlich kl├Ąren Gabriel: Zweifel an Wahlergebnis in Kenia friedlich kl├Ąren Politik
├╝ber dts Nachrichtenagentur

Au├čenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Oppositionsparteien in Kenia aufgefordert, ihre Zweifel am Ergebnis der Pr├Ąsidentschaftswahlen friedlich auf dem Rechtsweg zu kl├Ąren. "Sie sollten ihre Anh├Ąnger zu Ruhe und Besonnenheit auffordern. Alles andere w├Ąre vor dem Hintergrund der j├╝ngeren Geschichte Kenias unverantwortlich", sagte Gabriel am Sonntag.

"Es ist gut, dass Pr├Ąsident Kenyatta angeboten hat, nun auf die Opposition zuzugehen." Er hoffe, dass die kenianische Regierung die Sicherheitskr├Ąfte des Landes zu gr├Â├čtm├Âglicher Zur├╝ckhaltung und Besonnenheit anhalte, um in der angespannten Lage deeskalierend zu wirken, sagte der Au├čenminister. Gabriel gratulierte Uhuru Kenyatta zu seiner Wiederwahl zum kenianischen Pr├Ąsidenten. "Nationale und internationale Wahlbeobachter sch├Ątzen die Wahlen als transparent und glaubw├╝rdig ein", sagte der SPD-Politiker. Das Votum der Kenianer, die ihre demokratischen Rechte "bei einer so hohen Wahlbeteiligung" friedlich wahrgenommen h├Ątten, m├╝sse respektiert werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik k├Ânnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen,
m├╝ssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Gabriel: Zweifel an Wahlergebnis in Kenia friedlich kl├Ąren"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
13.08.2017 15:19 Uhr

Man sollte die Meinungsverschiedenheiten ├╝ber das Wahlergebnis in Friesen untersuchen. Gewalt hilft da keiner Seite und l├Âst auch keine Probleme in Kenia.

Kommentar von Freddie32
13.08.2017 14:38 Uhr

Nat├╝rlich sollte es besonnen und gut durchdacht passieren wobei irgendwann auch die rote linie ├╝berschritten ist und die Menschen in kenia die ┬┤Schnauze┬┤ voll haben.

Kommentar von moonraker2005
13.08.2017 14:33 Uhr

Selbsverst├Ąndlich sollte man in Kenia alles in Ruhe aufarbeiten. Gewalt bringt das garnichts. Ich habe da schon gewisse Zweifel das das Wahlergebnis so korrekt ist.