G20-Krawalle: Heveling für schärfere Beobachtung von Linksextremisten

Politik Proteste Gewalt Kriminalität


G20-Krawalle: Heveling für schärfere Beobachtung von Linksextremisten

11.07.2017 - 07:04 Uhr

G20-Krawalle: Heveling für schärfere Beobachtung von Linksextremisten G20-Krawalle: Heveling für schärfere Beobachtung von Linksextremisten Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), fordert als Konsequenz aus den Krawallen von Hamburg eine schärfere Beobachtung der linksextremistischen Szene. "Die Nachrichtendienste sollten ihre Tätigkeiten in diesem Feld deutlich verstärken, um mehr Erkenntnisse über die Taktik von Linksextremisten zu gewinnen", sagte Heveling der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Linksextremisten gingen oft hochkonspirativ vor.

Das mache es schwierig, genau einzuschätzen, welche konkrete Gefahr von ihnen ausgehe und welche Taktik der Gewalt sie planten. "In Hamburg konnte man erleben, dass eine Taktik der Linksextremisten darin besteht, sich in kleinen Gruppen zu verstreuen und gezielt Gewalt auszuüben", sagte Heveling.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "G20-Krawalle: Heveling für schärfere Beobachtung von Linksextremisten"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
11.07.2017 07:25 Uhr

Das ist mal wieder typisch, jetzt - nachdem etwas passiert ist - soll man genauer hinschauen.
Und was wenn demnächst eine neue Versammlung stattfindet, bei der jede Menge Rechtsextremisten Krawall machen? Dann soll man diese beobachten.

Man sollte lieber von vornherein alle Extremisten im Auge behalten!