G20: Erste Gegendemonstrationen in Hamburg

Politik Proteste


G20: Erste Gegendemonstrationen in Hamburg

02.07.2017 - 08:42 Uhr

G20: Erste Gegendemonstrationen in Hamburg G20: Erste Gegendemonstrationen in Hamburg Politik
über dts Nachrichtenagentur

Zum G20-Gipfel in Hamburg in der kommenden Woche finden am Sonntag bereits erste Gegendemonstrationen statt. Ein breites Bündnis aus Umwelt-, Bürgerrechts-, Sozial- und Entwicklungsorganisationen plant am Mittag einen ersten Protestmarsch durch die Hansestadt. Damit und mit einer Bootsdemonstration auf der Alster soll für Klima- und Umweltschutzpolitik geworben werden.

Die Veranstalter rechnen mit zehntausenden Teilnehmern. Die Staats- und Regierungschefs der 20 größten Industrie- und Schwellenländer treffen am Freitag und Samstag in Hamburg zusammen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "G20: Erste Gegendemonstrationen in Hamburg"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
02.07.2017 17:23 Uhr

Es ist gut das die Menschen durch demonstrieren zeigen wenn sie mit etwas nicht einverstanden sind. Dies ist in unserem Land ein Grundrecht und das ist genau richtig.

Kommentar von GoldSaver
02.07.2017 16:23 Uhr

Da fangen die Demonstrationen aber wirklich extrem früh an. Ich hätte nicht gedacht, dass schon eine Woche vor dem G20 Gipfel angefangen wird zu demonstrieren.

Kommentar von moonraker2005
02.07.2017 12:42 Uhr

Es ist das gute Recht von uns deutschen zu demonstrieren, Ich finde es gut das auch davon Gebrauch gemacht wird. Demokratie lebt von dem widerspruch der Menschen.