Forschungsgruppe Wahlen: Schwarz-Gelb knapp möglich

Politik Wahlen


Forschungsgruppe Wahlen: Schwarz-Gelb knapp möglich

01.09.2017 - 09:28 Uhr

Forschungsgruppe Wahlen: Schwarz-Gelb knapp möglich Forschungsgruppe Wahlen: Schwarz-Gelb knapp möglich Politik
über dts Nachrichtenagentur

Eine Koalition aus Union und FDP nach der nächsten Bundestagswahl könnte knapp möglich sein. Das ist das Ergebnis des sogenannten "Politbarometers" der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF, das am Freitag veröffentlicht wurde. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU laut Umfrage unverändert zur letzten Erhebung vor einer Woche auf 39 Prozent und die SPD wie zuletzt auf 22 Prozent.

Die Linke bliebe bei neun Prozent und die Grünen bei acht Prozent. Die FDP könnte mit zehn Prozent aber einen Prozentpunkt zulegen, die AfD verschlechterte sich im Vergleich zur letzten Umfrage auf acht Prozent (minus eins). Die anderen Parteien zusammen erreichten vier Prozent (unverändert). Damit gäbe es neben einer Großen Koalition und Schwarz-Gelb auch eine klare Mehrheit für eine Regierung aus CDU/CSU, Grünen und FDP. Für Rot-Rot-Grün oder für eine "Ampel" aus SPD, Grüne und FDP reicht es laut der Umfrage nicht. Die Interviews wurden in der Zeit vom 29. bis 31. August 2017 bei 1.309 Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", so die Forschungsgruppe Wahlen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Forschungsgruppe Wahlen: Schwarz-Gelb knapp möglich"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von skazchan
01.09.2017 18:12 Uhr

Bald wird es sich zeigen wie die Wahl ausgeht - diese ständigen Umfragen und Spekulationen nützen doch auch nichts. Das hat man schon bei den USA Wahlen gesehen