Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert

Politik Wahlen


Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert

18.10.2017 - 08:48 Uhr

Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Wahlabsichten der Deutschen haben sich laut einer Forsa-Umfrage vor den Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition von CDU/CSU, FDP und Grünen nicht verändert. Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin "Stern" und den Fernsehsender RTL erstellt, kommt die Union wie in der Vorwoche auf 32 Prozent, die SPD auf 20 Prozent. Die AfD bliebe, wenn der Bundestag am Sonntag neu gewählt werden würde, mit zwölf Prozent drittstärkste Kraft, die FDP und die Grünen bekämen jeweils elf Prozent, während die Linke weiterhin bei neun Prozent steht.

Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen fünf Prozent. Mit 25 Prozent entspräche der Anteil der Nichtwähler dem bei der Bundestagswahl am 24. September. Für den Wahltrend wurden vom 9. bis 13. Oktober 2017 insgesamt 2.501 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", teilte das Institut mit.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert"
vorhanden.