Forsa-Umfrage: SPD legt wieder zu - Union verliert

Politik Wahlen


Forsa-Umfrage: SPD legt wieder zu - Union verliert

23.08.2017 - 08:10 Uhr

Forsa-Umfrage: SPD legt wieder zu - Union verliert Forsa-Umfrage: SPD legt wieder zu - Union verliert Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die SPD legt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder in der Wählergunst zu. Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin "Stern" und den Fernsehsender RTL erstellt, gewinnt sie im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt hinzu auf nun 24 Prozent. Die Union aus CDU und CSU büßt dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein auf nun 38 Prozent.

Die AfD kann sich um einen Punkt auf neun Prozent verbessern. Ebenfalls neun Prozent hält weiterhin die Linke, während die FDP ihre acht Prozent behauptet. Die Grünen verlieren einen Punkt und würden, wenn schon jetzt gewählt würde, mit sieben Prozent als schwächste Partei in den Bundestag einziehen. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen fünf Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 24 Prozent, zwei Punkte weniger als noch in der Woche zuvor. Für den Wahltrend wurden 14. bis 18. August 2017 insgesamt 2.501 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", teilte das Institut mit.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Forsa-Umfrage: SPD legt wieder zu - Union verliert"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
23.08.2017 16:36 Uhr

SPD konnte vielleicht ein wenig zu nehmen aber derzeit sieht es nach wie vor aus das CDU weit vorn liegt und wahrscheinlich das rennen für sich entscheiden wird aber abwarten.

Kommentar von GoldSaver
23.08.2017 09:59 Uhr

Und nun legt die SPD wieder zu, ich höre da ehrlich gesagt schon gar nicht mehr richtig hin und lasse mich mehr oder weniger von der Wahl überraschen. Denn aktuell geht es sowieso immer nur hin und her, mal vor, mal zurpück und ab und an so gut wie gar keine Änderung.

Kommentar von Eckhard
23.08.2017 09:35 Uhr

Und wieder eine neue Statistik. Das ändert sich täglich. Je nachdem was die Wähler gerade mal wieder an Informationen bekommen und verarbeiten. Wahlalltag und nichts weltbewegendes.