Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler

Politik Parteien Wahlen


Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler

26.07.2017 - 17:35 Uhr

Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, hält es für falsch, dass die SPD im Wahlkampf trotz eines Sozialausgaben-Rekords weiter auf das Thema soziale Gerechtigkeit setzt: "Die Sozialdemokraten haben noch nie eine Wahl mit Umverteilungsthemen gewonnen. Deshalb begreife ich nicht, dass sie es trotzdem immer wieder versucht", sagte Güllner dem "Handelsblatt". Es sei daher "ein absoluter strategischer Fehler" von Kanzlerkandidat Martin Schulz, so sehr auf das Thema soziale Gerechtigkeit zu setzen.

Im Bundestagswahlkampf 2013 sei es viel mehr als heute um Gerechtigkeitsthemen gegangen – und am Ende habe Angela Merkel die Wahl gewonnen. Deshalb sei es umso unverständlicher, dass die SPD auf dem Thema weiter so beharre. "Die Sozialdemokraten sind offenbar immun gegen politische Realitäten", so Güllner. "Deshalb haben sie auch so viele Wähler verloren."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Forsa-Chef Güllner hält Gerechtigkeitswahlkampf der SPD für Fehler"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
27.07.2017 21:41 Uhr

Gerechtigkeit und das streben danach kann nie ein Fehler sein. Mit diesen Aussagen manipuliert der Forsa Chef die Wahlen. Ich finde das absolut nicht in Ordnung.

Kommentar von GoldSaver
27.07.2017 07:49 Uhr

Recht hat er irgendwo, wenn ich immer und immer wieder mit einer bestimmten Strategie scheitere, dann überlege ich mir doch einmal etwas anderes zu versuchen.