FDP-Chef schlägt im Abgasskandal Verzicht auf Dividende vor

Politik Autoindustrie Börse Börse Unternehmen


FDP-Chef schlägt im Abgasskandal Verzicht auf Dividende vor

03.09.2017 - 00:00 Uhr

FDP-Chef schlägt im Abgasskandal Verzicht auf Dividende vor FDP-Chef schlägt im Abgasskandal Verzicht auf Dividende vor Politik
über dts Nachrichtenagentur

FDP-Chef Christian Lindner fordert in der Diesel-Abgasaffäre eine Entschädigung der Autobesitzer durch die Hersteller und schlägt zur Finanzierung einen Verzicht der Aktionäre auf die Dividenden vor. Lindner sagte zu "Bild am Sonntag": "Wenn jemand ein Auto in dem Glauben auf gute Abgaswerte kauft, aber die Werte nicht stimmen, dann muss der entschädigt werden. Und zwar zulasten des Herstellers des Autos, nicht des Steuerzahlers. Dann gibt es eben für die Aktionäre mal ein paar Jahre keine Dividende."

Lindner betonte, dass es klare Regeln geben müsse: "Der, der Fehler macht, haftet dafür."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "FDP-Chef schlägt im Abgasskandal Verzicht auf Dividende vor"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
03.09.2017 09:52 Uhr

Lach, was für ein schwachsinniger Vorschlag der FDP. Wieso sollten die Aktionäre wegen dem Diesel Skandal auf ihre Dividende verzichten? Auf welchem Stern lebt die FDP.

Kommentar von Freddie32
03.09.2017 00:51 Uhr

Wäre vielleicht erst einmal ein guter und richtiger weg das alles irgendwie besser in den Griff zu bekommen.
mal sehen wie es insgesamt die nächsten wochen weiter geht.