Familiennachzug-Aussetzung: Fraktionsübergreifender Vorstoß erst im Januar

Politik Asyl Integration Familien


Familiennachzug-Aussetzung: Fraktionsübergreifender Vorstoß erst im Januar

06.12.2017 - 14:41 Uhr

Familiennachzug-Aussetzung: Fraktionsübergreifender Vorstoß erst im Januar Familiennachzug-Aussetzung: Fraktionsübergreifender Vorstoß erst im Januar Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Bundestag wird voraussichtlich erst im neuen Jahr über einen fraktionsübergreifenden Vorstoß zur weiteren Aussetzung des Familiennachzugs von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus beraten. "Im Januar wird das Thema wieder auf der Tagesordnung stehen", sagte FDP-Chef Christian Lindner den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Wir haben unsere Initiative zur weiteren Aussetzung des Familiennachzugs bei Flüchtlingen für die kommende Sitzungswoche des Bundestages zurückgestellt."

Der FDP sei "an einer Mehrheit ohne AfD" gelegen: "Wir sind deshalb in engem Austausch mit der Union, die aber noch keine gemeinsame Position mit den Grünen erreichen konnte." Lindner nimmt besonders die Grünen in die Pflicht: "Wenn hier während der Jamaika-Sondierungen angeblich eine Verständigung zum Greifen nah war, sollte man nun darauf zurückkommen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Familiennachzug-Aussetzung: Fraktionsübergreifender Vorstoß erst im Januar"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
07.12.2017 01:42 Uhr

Und dann isst die Frage wie lange es dauern wird, bis ein vernünftiges Ergebnis feststeht. Ich denke es wird nicht einfach und nicht auf die schnelle gelöst werden.